Weitere Tätigkeiten

Alexander Knörr recherchiert seit Beginn seines Interesses an grenzwissenschaftlichen Themen direkt vor Ort und reist hierfür durch die Welt. Kein „normaler" Urlaub stand seit dessen an, in dem nicht auch ein Teil der Zeit für die Spurensuche nach außergewöhnlichen Phänomenen oder archäologischen Rätseln auf dem Programm stand. Nein, der Autor widmete sich vielmehr gänzlich seinen Forschungsreisen, die ihn bisher in folgende Länder führten: Frankreich, England, Schweiz, Österreich, Griechenland, Kroatien, Bulgarien, China, Spanien, Sizilien, Italien, Ägypten, Bosnien-Herzegowina, die Balearen und Kanaren, und nicht zuletzt elf mal nach Malta und Gozo.

 

Der Autor ist seit seinem 16. Lebensjahr Mitglied bei der Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI (AAS) in der Schweiz, die von dem Schweizer Erfolgsautor Erich von Däniken initiiert wurde und seit dem Jahr 2000 Mitglied der Deutschsprachigen Gesellschaft für UFO Forschung (DEGUFO e. V.) in Bad Kreuznach, deren 1. Vorsitzender er seit 2007 ist.


Seit 20 Jahren ist Alexander Knörr Mitglied bei dem Kaiserslauterer Verein „Hilfe für Slavjanovo", der die Städte Slavjanovo und Pleven in Bulgarien mit aktiver Hilfe unterstützt. Der Verein sanierte seit seiner Gründung eine Schule, ein Krankenhaus und die Wasserversorgung in den beiden Städten und kümmerte sich um wirtschaftliche Investitionen. Hierfür erhielt Alexander Knörr im Jahre 1997 die Ehrenmitgliedschaft der Industrie und Handelskammer von Pleven in Bulgarien.


Zu seinen weiteren Tätigkeiten zählen zahlreiche Tagungen und Fachveranstaltungen, die der Autor für seinen Verein „Degufo e. V." organisiert und durchführt. Bei diesen Veranstaltungen sprechen regelmäßig teilweise internationale Redner zu den Themen Prä-Astronautik und UFO-Forschung. Ebenso wird der Autor zu wichtigen Meetings internationaler Forschungsgruppen eingeladen und koordiniert zur Zeit die vereinsübergreifende Zusammenarbeit der wichtigsten UFO-Forschungsgruppen. Seiner Initiative entspringen mittlerweile sechs fachspezifische Forschungsprojekte, die alle momentan realisiert werden.


Das Projekt, das der Autor selbst initiiert hat und das ihm persönlich am meisten am Herzen liegt, ist die grenzwissenschaftliche Bibliothek des Degufo e. V.. Hier möchte der Autor langfristig eine Stiftung gründen, die sich mit den Nachlässen grenzwissenschaftlicher Autoren beschäftigt, diese übernimmt, hegt und pflegt und für die Nachwelt aufbereitet und online zur Verfügung stellt. Momentan ist es so, dass viele Archive grenzwissenschaftlicher Autoren und Forscher nach deren Ableben verloren gehen und somit unschätzbare Werte jahrzehntelanger Forschung oftmals in den Müll wandern, da die Erben mit diesen nichts anzufangen wissen. Diesem Zustand möchte der Autor entgegenwirken und die Arbeiten der kontroversen Forscher für die Nachwelt erhalten. In den von Sponsoren zur Verfügung gestellten neu renovierten Archivräumen in Xanten werden bisher 280.000 Dokumente, 55.000 Fotos, 10.000 Zeitungsartikel und mehr als 3 500 Bücher und Zeitschriften verwaltet und gelagert.


Alexander Knörr arbeitet zur Zeit an weiteren neuen Buchprojekten wie etwa:

 

Reiseführer zu den mystischen Orten

Malta´s und Gozo´s

 

Reis am Stiel
Wie fremd sind sich China und Europa wirklich?

 

Das Rätsel der Lady Dai
Auf den Spuren der Astronautengötter in Asien

 

und weitere Teile der Prä-Astronautik-Science-Fiction-Reihe
„Die Chroniken von Tilmun"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Knörr